Magazin Infektum

Magazin Infektum Bild

Die Infektiologie in Deutschland leidet unter ihrem Status als interdisziplinäre Wissenschaft. Angesichts eines breitgefächerten Spektrums internistischer Krankheitsbilder und des erheblichen Erkenntniszuwachses auf diesem Gebiet verdient die Infektiologie ihre eigene wissenschaftliche Etablierung. Dazu soll das erste Magazin für dieses wichtige Fachgebiet einen notwendigen Beitrag leisten.

Das Magazin Infektum versteht sich als Plattform für Patienten, Ärzte und Heilpraktiker. Sie bietet nationalen und internationalen Laboren, wie auch Forschern eigene Forschung und therapeutische sowie labormedizinische Ansätze wie auch aktuelle Informationen über Forschung und Therapie zu präsentieren. Als führendes Informationsmagazin wird auch über benachbarte medizinische Fachgebiete wie Umweltmedizin und Umweltzahnmedizin, Toxikologie und Immunologie berichtet.

Nicht die Symptome, sondern die Ursachen zu bekämpfen ist das Motto dieses Magazins, denn Magazin Infektum will auf- klären und helfen: viele Leiden sind auf latente nicht erkannte Erreger zurückzuführen. Wir zeigen Wege auf, diese Erreger zu erkennen und zu beseitigen wozu die heutige Schulmedizin nicht in der Lage ist. Dieses Magazin soll Menschen ansprechen, die auf der Suche nach einer geeigneten Therapie sind, ihre Leiden zu beseitigen.

Medialer Auftritt das Fach-Magazin Infektum

Die wissenschaftliche Disziplin „Allgemeine Infektiologie“ leidet unter der Konkurrenzsituation mit der Fachmedizin. Angesichts eines sehr breitgefächerten Spektrums infektiologischer Krankheitsbilder verdient die Infektiologie eine wissenschaftliche Wiederentdeckung und Würdigung. Dazu soll das erste Fachmagazin, die sich als vielseitige Plattform versteht, einen notwendigen Beitrag leisten.

Das Magazin Infektum wird 4 x im Jahr erscheinen. (Siehe weitere Infos Mediadaten)

Garantie gegenüber allen Inserenten das Magazin Infektum:

Um dieses Ziel zu erreichen, haben wir für das Projekt ein Expertenteam zusammengestellt. Hans Paul Marten, ein erfahrener Mediaberater, der im Rheinland verschiedene, bekannte Magazintitel betreut und für die Anzeigen zuständig sein wird und Susanne Fuhrmann, eine versierte Kommunikationsdesignerin, die das Layout und den Druck umsetzen und die Zeitung in den Handel bringen wird. Beide werden eng mit der Redaktion bestehend aus der Wissenschaftsjournalistin und Autorin von mehreren Infektiologie-Büchern, T.M. Taddonio und aus dem erfahrenen Journalisten J. Wachsmuth als Chefredakteur zusammenarbeiten.

Maßnahmen zur Auflagensteigerung das Magazin Infektum:

Weiterhin ist vorgesehen, dass Heilpraktiker, einige Allgemeinärzte für Naturheilverfahren sowie Umweltmediziner Hefte das Magazin zur Auslage im Wartezimmer erhalten. 

Angestrebt wird, Anzeigen zur Bekanntmachung das Magazin Infektum sowie Beiträge über Infektionen in der Apotheken Umschau sowie auch in verschiedene naturheilkundliche Magazine sowie im Seniorenratgeber zu schalten.

Gezielt werden Apotheken nicht nur wegen des Sponsorings, sondern auch wegen der Auslegung von Heften ausgesucht. Nach Zusendung eines Informationsschreibens werden den Apotheken DIN A5-Flyer zur Verfügung gestellt, mit der Bitte, bei Bestellungen das Magazin Infektum und die Flyer beizulegen.

Pressemitteilungen zu aktuellen Themen werden regelmäßig mittels OTS an die Presse geleitet. Der Vbciev wird kontinuierlich Newsletter herausgeben. Interessierte können dann über den Newsletter Auszüge aus das Magazin Infektum erhalten, um das Magazin auch abonnieren zu können. Das Magazin wird Mitgliedern des Vereins kostenlos zur Verfügung gestellt.

Außerdem werden Dr. Wolfgang Kufahl und Teresa Taddonio Heilpraktikern, Ärzten und Selbsthilfevertretern in kostenlosen Webinaren aktuelle infektiologische und umweltmedizinische Themen vorstellen.

COPYRIGHT © Der Titel ist bei Lektoren.ch unter Hinweis auf § 5 Abs. 3 MarkenG in allen Schreibweisen und Darstellungsformen geschützt und im Online-Titelschutz-Anzeiger veröffentlicht worden. Das Manuskript, einschließlich all seiner Teile, ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechts ist ohne Zustimmung des Verfassers unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikrovervielfältigungen und die Einspeicherung und/oder die Verarbeitung in elektronische Systeme.

Formate und Preise
  • 1/1 Seite: 185 x 245 mm € 3.000,00 (ganze Seite im Inhalt)
  • 1/2 Seite hoch: 90 x 245 mm € 1850,00
  • 1/2 Seite quer: 185 x 120 mm € 1.850,00
  • 1/3 Seite hoch: 58 x 245 mm € 1.250,00
  • 1/3 Seite quer: 185x 78mm € 1.250,00
  • 1/4 Seite hoch: 43 x 245 mm € 990,00
  • 1/4 Seite quer: 185x 58mm € 990,00
  • 1/6 Seite hoch: 58 x 120 mm € 690,00
  • 1/8 Seite quer: 90x 58mm € 690,00
  • 1/4 Seite Block: 90 x 120 mm € 990,00
  • 1/8 Seite block: 58x 90mm € 990,00

Unterstützen Sie auch Sie die Aufklärungsarbeit zur Bekämpfung von chronischen Infektionen

Weitere Informationen finden Sie in unsere Mediendaten: