Was sind chronische Infektionen?

Home / Was sind chronische Infektionen?

Wieso werden Sie nicht diagnostiziert aber trotzdem sind sie vorhanden und werden nicht behandelt?

Das Anamnesegespräch des VBCI e.V.

Sehr geehrte Leser, sehr geehrte Leserin,

Bitte folgen Sie sehr aufmerksam was wir Ihnen hiermit mitteilen wollen. Das hervorruft aus einer jahrelangen Analyse des Krankheitsbildes Infektionen und aus einer genauen Analyse der seit vielen Jahren  bestehenden  politischen und medizinischen Lage  in Deutschland und in Europa insgesamt.

Bitte nehmen Sie unsere Überlegungen ernst und versuchen Sie, mit unserer Hilfe, diese in die Tat umzusetzen: Als Verein sind wir für Sie da, um Ihre Schritte in die Gesundheit zu begleiten und Sie dabei zu ermuntern, mit unseren Ratschlägen und mit unserer Erfahrung auf diesem Gebiet, den Weg in ein selbst bestimmtes Leben wieder zu finden.

Nehmen Sie das Krankheitsbild Infektionen ernst. Lernen Sie, Verantwortung für sich zu tragen und übergeben Sie nicht die Verantwortung für Ihr Leben und Ihre Gesundheit   dem medizinischen System. Lernen Sie selbständig zu denken und sich Ihre eigene Meinung zu bilden.

Wir begleiten Menschen auf dem Weg zur Befreiung, wir helfen Menschen, die sich selbst helfen lassen wollen und bereit sind, einen langen Weg   dahin mit uns mitzugestalten.

Wir sind dessen bewusst, dass das von Ihnen viel innere Kraft   und Selbstbestimmung erfordert. Aber nur die Befreiung vom medizinischen System von heute und die Suche nach einer anderen Lösung für Sie werden Ihnen helfen, Ihre Gesundheit wieder zu finden.

Wir sind der festen Meinung, dass subakut rezidivierende Infektionen genau so wie in der alten Medizin und Infektiologie als Krankheitsbild existieren und   auch dem heutigen medizinischen System angehören.

Die Medizin von heute erkennt aber chronische Infektionen nicht an und sieht nicht den Werdegang in die Autoimmunerkrankungen und Krebs, den die antike Infektiologie gesehen hat, gegen den die antike Infektiologie eine eigene Therapie entwickelt hatte.

Wie Sie aus meinen Büchern entnehmen werden, vertritt der Vbciev die antike Medizin, die auf Infektiologie und speziell auf dem Gebiet der Rickettsien Infektionen und aller anderen intrazellulären Erreger basiert.

Dementsprechend empfehlen wir unseren Hilfesuchenden Menschen diese darauf basierende intrazelluläre Intervalltherapie für chronische Infektionen, die Ihnen helfen wird, den in den Zellen und außerhalb der Zellen ausgelösten degenerativen Prozess, der in Autoimmunerkrankungen und Krebs entarten kann, rückgängig zu machen . Diese spezielle Langzeittherapie mit Antibiotikas schafft es, den degenerativen Prozess zu stoppen und macht ihn rückgängig. Das erfordert viel Zeit abhängig vom Zustand des Patienten. Je länger ist der Patient infiziert, desto länger muss der davon Betroffene therapiert werden.

So ein degenerativer Prozess kann sich bei jedem Menschen entwickeln, zum Beispiel wenn auch dazu auch latente Erreger vorhanden sind. Somit entsteht aus subakut rezidivierenden Erregern auch die bekannte Brill Zinsser Krankheit, Spätrezidiv eines Fleckfiebers.

Wenn man CFS betrachtet, ist dieses Symptom bestehend aus chronischer Erschöpfung und teilweise Schmerzen, das Ergebnis von subakut rezidivierenden Infektionen wie Rickettsien, Borrelien, Mycoplasmen, Chlamydien, Bartonellen, Toxoplasmen, Ehrlichien, Anaplasmen usw. Alle diese Erreger, insgesamt ca. 80 Erreger  werden sowohl bei einem Zeckenbiss  oder durch andere Wege, (Flöhe, Luft, Wasser, Rohmilch, Rohfleisch, Rohfisch) übertragen. CFS ist das Ergebnis der Tatsache, dass die Zellen in denen die Erreger eingekapselt sind,   nicht mehr richtig atmen können, weil sie von den intrazellulären Erregern enorm unter Druck gesetzt werden.

Um diesen Prozess zu verstehen, lesen Sie bitten die Broschüre über den Werdegang der Rickettsien Infektionen, hier veröffentlicht.   (hier Drücken)

Das Anamnesegespräch wird das Ziel haben, vorhandene Beschwerden mit den Eigenschaften der Erreger zu vergleichen, Ihnen klar zu machen in welchem Stadium dieses Krankheitsbildes Sie sich befinden, die Ganzheitlichkeit unseres Konzeptes zu erläutern.

Es gibt nicht viele Krankheiten, sowie die heutige Schulmedizin, die nur symptomatisch arbeitet, feststellt, sondern nur eine, nämlich chronische Infektionen, die deswegen chronisch geworden sind, weil die heutige Schulmedizin diese Krankheitsbilder nicht erkannt und nicht behandelt hat.

Die aus dem Krankheitsbild Infektionen daraus resultierenden Beschwerden, Autoimmunerkrankungen, wie Multiple Sklerose, Alzheimer, Parkinson, Diabetes usw, sind das Produkt des Persistierens der Erreger in den Zellen und in den Organen, was degenerative Erkrankungen auslöst.

Das Persistieren der Erreger in den Zellen und außerhalb der Zelle wurde von der alten Medizin festgestellt nachdem eine entsprechende Forschung erfolgte, an der namhafte Wissenschaftler diese begründeten: Prof. Charles Nicolle, Bakteriologe, Nobelpreisträger der Medizin wegen seiner Identifizierung von Läusen als Sender vom epidemischen Thyphus, Prof. Hans Zinsser, Bakteriologie, der die Brill Zinsser Krankheit, Spät Rezidiv eines Fleckfiebers /Rickettsia Prowazeki erfunden hatte, sowie Prof. JB Jadin, der mit Prof. Giroud den Micro Agglutinationstest für Rickettsiose erforschte.

Die Verdienste von Prof. Nicolle, sind unter anderem die Entdeckung der Übertragungsmethode von Typhus,

  • Die Einführung einer Impfung gegen Malta-Fieber
  • Die Entdeckung der Übertragungsmethode von Zeckenfieber

Ferner sind  seine Studien über Krebs , Scharlach , Rinderpest , Masern , Influenza , Tuberkulose und Trachom .Identifizierung des parasitären Organismus Toxoplasma gondii im Gewebe der Gundi ( Ctenodactylus gundi ) für die heutige Zeit eine extreme Bereicherung und bedeuten, dass wir in einem absoluten Kontrast leben in Bezug auf die damalige Zeit, dass die damalige Bakteriologie noch extrem wichtig ist, weil die damals festgestellten Krankheitsbilder noch heute von Bedeutung sind und vorhanden sind, aber von der heutigen Medizin nicht beachtet werden.

In unserem Gespräch mit Ihnen versuchen wir das schwierige Krankheitsbild Infektionen Ihnen nahe zu bringen. Diesbezüglich vergleichen wir Ihre Symptomatik mit den Gewohnheiten dieser intrazellulären Erreger, um somit eine mögliche Therapie zu skizzieren.

Voraussetzung dafür sind spezielle infektiologische Untersuchungen, um mögliche Erreger neben den Rickettsien zu finden weil diese für Ihren Zustand verantwortlich sind und weil die Intervalltherapie, die zwingend intrazellulär sein muss, sich danach richten wird. Diese Spezialtherapie aus der antiken Infektiologie des Pasteur Institutes wird Ihnen punktuell erklärt.

Das Gesamtgespräch wird ferner das Ziel haben, dass Sie

  • Die Ursachen Ihrer Erkrankung mit unserer Hilfe erkennen
  • Die Zusammenhänge zwischen Ihrer Symptomatik und der Erkrankung selbst mit unserer Hilfe verstehen
  • Dass Sie in die Lage versetzt werden, entsprechend zu handeln.

Die sich bei uns befindliche aus der antiken Infektiologie des Pasteur Institutes, also aus der höchsten Instanz der Infektiologie stammende Intervalltherapie, die von französischen und belgischen infektiologen entwickelt wurde, ist nicht mehr in der heutigen Medizin vorhanden, weil das Krankheitsbild subakut rezidivierende Infektionen heute vom medizinischen System negiert wird und deshalb nicht mehr Im Katalog der offiziellen Medizin vorhanden ist und nicht mehr als Gegenstand der Ausbildung der Ärzte.

Diese Tatsachen bedingen die absolute Notwendigkeit seitens des Lesers den absoluten Wert dieser Therapie zu erkennen: Unsere Leser müssen fähig sein zu erkennen, dass nicht der behandelnde Arzt sondern sie selbst für eine Entscheidung verantwortlich sind.  Jeder muss  bereit sein, die Verantwortung für sich selbst zu übernehmen.

Somit erklären wir Ihnen, dass Sie keineswegs nur an einer Borreliose erkrankt sind, sondern an einer multifaktoriellen Erkrankung mit mehreren intrazellulären Erregern darunter auch Borrelien, Rickettsien, Mycoplasmen, Chlamydien, Bartonellen, Toxoplasmen, Ehrlichien, Anaplasmen usw.

Das daraus entstehende Krankheitsbild mit Symptomen u.a. wie CFS (Chronisches Erschöpfunssyndrom) ist keineswegs eine psychiatrische Erkrankung sondern eine infektiologische Erkrankung mit degenerativen Tendenzen. Daraus können sich Autoimmunerkrankungen und Krebs bilden.

Krebs ist das letzte Stadium des durch die Infektionen eingeleiteten Werdeganges. Wenn das Immunsystem supprimiert ist aufgrund der extrem immunsupprimierenden Wirkung der Erreger, kann Krebs mehrmals auftreten.

Mehrfach erscheinen bei uns Leute mit verdeckten Diagnosen wie Burnout, Depressionen, ADHS, CFS, Autismus, Multiple Sklerose, ALS, Arteriosklerose, Psychosen, Schmerzerkrankungen, Epilepsie, weitere Erkrankungen mit neurologischen, psychiatrischen, kognitiven Beschwerden.

De facto haben diese Leute immunologische, hormonelle und metabolische Störungen teilweise gepaart mit toxischen Belastungen. In diesen Fällen ist es notwendig, neben der Feststellung der Erreger und neben der  intrazellulären Therapie diese Belastungen ernst zu nehmen und parallel zu behandeln, in dem man eine hormonelle Störungen und Toxische Belastungen feststellt und behandelt.

Der Vbciev lebt nur von Spenden der Patienten und ist an Geld und Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit der Interessenten dringendst angewiesen.

Wir erhalten kein Geld von den Kassen oder von Vertretern des medizinischen Systems.

Wir bitten Sie höflich, den Betrag von 180 Euro zu zahlen.

Sie werden das Buch „Zeckenbiss und dann „ erhalten, damit Sie lernen zu erkennen, was Sie in Wirklichkeit haben.

Wir werden zwischen 1 Stunde bis 2 Stunden Zeit für Sie frei nehmen. Die mit Ihnen ausgehandelten Termine müssen zwingend eingehalten werden.

Sie leisten eine Spende an den Vbciev und werden von uns eine Spendenquittung erhalten.